Implantatprophylaxe Berlin-Spandau – Mitarbeiterin erklärt, wie es geht.

Wertvollen Zahnersatz bewahren wir mit der Implantatprophylaxe in Berlin-Spandau

Reinigen Sie Ihren Zahnersatz immer gut. Und lassen Sie ihn regelmäßigen von uns kontrollieren und pflegen. Sonst drohen Entzündungen wie die Periimplantitis. Sie riskieren, den wertvollen Zahnersatz zu verlieren. In unserer Spandauer Praxis unterstützen wir Sie mit der Implantatprophylaxe. Was dazu gehört, erklären wir Ihnen hier.

Warum ist die Implantatprophylaxe wichtig?

Das Implantat besteht in der Regel aus Titan. Es kann sich nicht entzünden und bekommt keine Karies. Warum sollten Sie es trotzdem regelmäßig reinigen lassen?

Wie bei den natürlichen Zähnen, haften Bakterien am Zahnimplantat. Zunächst an der Implantat-Krone, dem sichtbaren Teil des Zahnersatzes. Entfernen wir die Bakterien nicht, breiten sie sich aus. Sie dringen tiefer bis zum Kieferknochen vor und verursachen eine Entzündung.

Risiko Periimplantitis – wie eine Parodontitis am Implantat

Einen entzündlichen Prozess rund um ein Zahnimplantat nennen wir in der Zahnmedizin Periimplantitis. Sie kennen die Parodontitis? Die Entzündungen sind miteinander verwandt. Beide werden durch Bakterien verursacht. Beide führen zu Knochenverlust. Die Periimplantitis ist der häufigste Grund, warum Patienten Ihre Implantate verlieren.

Kommen Ihnen diese Symptome bekannt vor?

  • Starke Blutungsneigung des Zahnfleischs
  • Geschwollene Mundschleimhaut
  • Intensiv-riechender Atem
  • Schlechter Geschmack im Mund
  • Bereits gelockerte Zähne bzw. Zahnersatz

Das Vorstadium der Periimplantitis ist eine Mukositis. Jetzt lässt sich die Entzündung in der Regel noch stoppen.

 

Rechtzeitig vorsorgen.

Warten Sie nicht zu lange. Vereinbaren Sie einen Termin bei unseren Prophylaxe-Profis in Berlin-Spandau unter Tel.: 030 3315415

Was gehört zur Implantatprophylaxe?

Sobald Sie ein Zahnimplantat im Mund haben, heißt es: pflegen, pflegen, pflegen! Gleich nach der Implantation geht’s los. Sie erhalten von uns Pflegetipps für die ersten Tage. Am Anfang sollten Sie die operierte Stelle noch aussparen. Sobald alles verheilt ist, dürfen Sie wie gewohnt putzen.

Bei regelmäßigen Vorsorgeterminen überprüfen wir, ob das Implantat sicher einwächst. Zusätzlich reinigen wir Implantate und Zahnersatz mit professionellen Hilfsmitteln.

Professionelle Zahn- und Implantatreinigung (PZIR)

Zu Hause erwischen Sie niemals alle Beläge im Mund. Je länger der Belag auf den Zähnen bleibt, desto wahrscheinlicher kommt es zu Entzündungen wie der Periimplantitis. Um den Zahnbelag, der übrig bleibt, kümmern wir uns bei der Professionellen Zahn- und Implantatreinigung (PZIR).

Unsere speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen entfernen bakterielle Beläge auch an schwer zugänglichen Stellen. Am Übergang zwischen Zahnimplantat und Mundschleimhaut, zum Beispiel. Damit hier keine Entzündungen entstehen, putzen sie besonders gründlich.

Der Ablauf der Professionellen Zahn- und Implantatreinigung: 

  1. Sichtbar machen: Wir färben die Zähne mit einem Farbstoff ein, mit dem wir Beläge deutlich erkennen.
  2. Entfernen: Harte und weiche Beläge entfernen wir schonend mit speziellen Handinstrumenten.
  3. Reinigen: Mit Pulverstrahlgeräten reinigen die Implantatoberfläche gründlich mit einem Strahl aus Luft und Wasser.
  4. Polieren: An polierten Zähnen und Zahnersatz haften Bakterien schlechter an.
  5. Schützen: Zum Schutz des Zahnfleischs tragen wir ein spezielles Pflege-Gel auf.

Regelmäßige Kontrollen

Etwa 2-3 Mal pro Jahr sehen wir uns zu Ihrer Implantatvorsorge. Wir legen Ihren Termin zur PZIR und die Kontrolle gerne zusammen. Dann sparen Sie sich eine zweite Autofahrt.

Beim regelmäßigen Check-Up fertigen wir Röntgenbilder an und schauen, wie es dem Implantat im Kieferknochen geht. Ist es fest von Knochen umgeben? Liegen Entzündungen mit strukturellen Veränderungen vor? Das erkennen wir auf den Bildern.

Zusätzlich messen wir vorhandene Zahnfleischtaschen. Die sogenannte Sondierungstiefe gibt uns einen zuverlässigen Hinweis darauf, ob Ihr Zahnfleisch entzündet ist oder eine Parodontitis vorliegt.

Was kostet die Implantatprophylaxe?

Viele Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten der Implantatprophylaxe. In der Regel erhalten Sie zwischen 20 und 70 Euro. Häufig sind die Zuschüsse an konkrete Bedingungen geknüpft. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach einer möglichen Unterstützung für die Implantatprophylaxe.

Wünschen Sie sich Zahnersatz, der sich einfach reinigen lässt – Ihnen aber trotzdem viele Vorteile bietet? Denken Sie über Zahnimplantate nach?

 

Implantate für nahezu jeden Wunsch.

Informieren Sie sich hier: Das Zahnimplantat für Berlin-Spandau: Bei Dr. Kurth & Partner sind Sie in guten Händen! 

Informationen zu Ihrem Besuch bei uns
Das Team der Zahnärzte Dr. Kurth & Partner aus Berlin-Spandau.

Liebe Patienten der Praxis

Trotz der vorherrschenden Umstände versuchen wir mit all unseren Möglichkeiten auch weiterhin für Sie und Ihre Anliegen da zu sein.
Alle geplanten Termine und Behandlungen werden unter maximaler Hygiene durchgeführt. Sollte sich etwas ändern, informieren wir Sie telefonisch.
Die Öffnungszeiten bleiben bestehen.

Sollten Sie grippeähnliche Symptome haben, bitten wir Sie für sich selber und für unser Team Verantwortung zu übernehmen und von einer Behandlung abzusehen.

Wir wollen unserer Pflicht als Ärzte so lange wie möglich nachkommen und Ihrer Gesundheit helfen.

Ihr Team von
Dr. Kurth & Partner

Hinweis zu Corona Schliessen