Hightech! Modern & Brillant
Digitales Röntgen beim Zahnarzt Dr. Kurth & Partner in Berlin-Spandau.
Themen-Übersicht

Digitales Röntgen mit der Orthopantomographie in Berlin-Spandau

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Orthopantomographie, kurz OPG/OPTG, gehört zu den Verfahren des Digitalen Röntgens.
  • Es handelt sich hierbei um eine zweidimensionale Aufnahme der Kiefer- und Schädelstrukturen.
  • Das OPG/OPTG fertigt hochauflösende Panoramaschichtaufnahmen Ihres Kiefers an, die wir unter anderem zur Planung bei Implantationen und Wurzelbehandlungen nutzen.
  • Die Kosten für Aufnahmen mit dem OPG/OPTG werden von der Krankenkasse übernommen – sofern es sich bei der Behandlung um eine Kassenleistung handelt.
  • Bei Bedarf und besonders anspruchsvollen Situationen können auch dreidimensionale Aufnahmen des Kiefers erstellt werden. Hierfür wird ein DVT (Digitale Volumentomographie) angefertigt.

Als Zahnärzte und Chirurgen bewegen wir uns häufig mit Instrumenten im kleinsten Millimeterbereich. Doch einen guten Arzt zeichnet nicht nur das präzise Arbeiten aus – sondern vor allem die präzise Planung im Vorfeld!

Bei größeren Eingriffen wie Implantationen vertrauen wir daher auf die Orthopantomographie (OPG / OPTG) und die Digitale Volumentomographie (DVT). Vielleicht kennen Sie die Methode des OPG/OPTG auch unter dem Namen “Panoramaschichtaufnahme”. Die digitalen Röntgenbilder geben uns einen exakten Einblick in Ihre Gesundheit. Dank der hervorragenden Bildqualität entgeht uns kein Detail, das wichtig ist.

Mithilfe der hochauflösenden Aufnahmen erkennen wir…

  • … Entzündungen im Kiefer und an den Zähnen.
  • … die Struktur von Wurzelkanälen.
  • … Position und Lage von Weisheitszähnen.
  • … die Dichte des Kieferknochens.
  • … den Verlauf des Unterkiefernervs.
Haben Sie Fragen zur Orthopantomographie?

Wir helfen Ihnen gerne weiter: 030 / 331 54 15

Sicher und schnell: Die Panoramaschichtaufnahmen mit dem OPG / OPTG

Die OPG/OPTG zählt zu den Verfahren des digitalen Röntgens. Im Vergleich zu den klassischen Methoden bieten digitale Röntgenbilder eine schärfere Bildqualität und sind zudem schneller verfügbar.

Panoramaschichtaufnahmen kommen immer dann zum Einsatz, wenn wir große Bereiche des Kiefers untersuchen müssen. Das ist besonders bei Implantationen der Fall. Für die Aufnahmen stellt sich der Patient vor die Röntgeneinheit, die anschließend um den Kopf herumfährt und die Bilder anfertigt. Schon wenige Minuten später stehen uns die digitalen Röntgenaufnahmen zur Auswertung zur Verfügung.

Vorteile des digitalen Röntgens mit dem OPG/OPTG…

  • … besonders geringe Strahlenbelastung
  • … Aufnahmen dauern nur wenige Minuten
  • … digitales Archiv der persönlichen Aufnahmen
  • … in der Regel ist nur eine OPG/OPTG nötig für den Befund

Maximale Präzision für Ihre Zahnimplantate

 

Besonders bewährt hat sich die OPG/OPTG bei der Planung von Zahnimplantaten. Auf den zweidimensionalen Aufnahmen erkennen wir genau, wo der Unterkiefernerv entlangläuft. Des Weiteren gibt uns das Röntgenbild Aufschluss über die Substanz des Knochens.

Wir können also auf Basis einer einzelnen Aufnahme mit dem OPG/OPTG entscheiden, an welchen Stellen wir Ihre Zahnimplantate am besten einsetzen können!

Dr. Sven Kurth: “Die Panoramaschichtaufnahmen und das DVT sind die Voraussetzung für die sogenannte navigierte Implantologie. Wir legen bereits im Vorfeld des Eingriffes genau fest, an welchen Stellen wir die Zahnimplantate im Kieferknochen fixieren. Bei komplizierten Voraussetzungen übertragen wir diese Positionen in OP-Schablonen, die uns während der Implantation an die vorher festgelegten Stellen führen.”

Digitales Röntgen

Wir haben eine Schwäche fürs Detail.
Gerne erklären wir Ihnen, wie das OPG/OPTG Ihnen helfen kann: 030 / 331 54 15