Titanimplantate aus Berlin-Spandau – die bewährte Lösung für sicheren und hochwertigen Zahnersatz

Ist Titan oder eher Keramik das Mittel der Wahl für Zahnimplantate? Beide Materialien sind beliebt in der Zahnmedizin.

Fakt ist: Mit Reintitan erzielen Dr. Kurth & Partner seit etlichen Jahren perfekte Ergebnisse. Im Vergleich zu Keramikimplantaten ist der wissenschaftliche Erfahrungsschatz deutlich größer und in der Regel verwachsen die Titanimplantate sicher mit dem Knochen.

Am Ende legen wir Wert auf den Tragekomfort und ein ästhetisches Lächeln. Denn nichts ist ärgerlicher als ein schlecht sitzender Zahnersatz.

Dr. Jörn Kröger erklärt, wie Zahnimplantate aus Berlin-Spandau natürliche Zähne optimal ersetzen.

Erfahren Sie in diesem Video kurz und knapp, wie Herr Dr. Jörn Kröger und unser Spezialistenteam Sie mit Implantaten bei einem gesunden Leben unterstützen.

Welches Material für Sie am besten geeignet ist, hängt aber auch von der Knochenstärke, den übrigen Zähnen sowie möglichen Vorerkrankungen wie Diabetes und Parodontose ab.

In unserer Spandauer Zahnarztpraxis arbeiten Spezialisten für Zahnimplantate Hand in Hand.

Chirurgen, Zahntechniker, Prophylaxeexperten und Implantologen kümmern sich um das bestmögliche Ergebnis für Sie. Vereinbaren Sie gerne online oder telefonisch (030 / 351 03 118) einen Termin mit uns.

Zahnimplantate aus reinstem Titan

Für eine gut verträgliche und dauerhafte Lösung verarbeiten Dr. Kurth & Partner Reintitan. Dem Metall wird höchstens ein Eisengehalt von bis zu 0,5 Prozent beigemengt, weshalb der Körper Titanimplantate gut aufnimmt.

Vorteile gegenüber Keramikimplantaten

Neben der hohen Biokompatibilität (Verträglichkeit) zeichnet sich Titan durch seine antibakterielle Wirkung aus. Das Entzündungsrisiko ist auf ein Minimum reduziert.

Was außerdem für Titanimplantate spricht?

  • Seit über 30 Jahren in der Zahnheilkunde eingesetzt
  • Sind günstiger als Keramikimplantate
  • Titanimplantate heilen in der Regel schnell ein
  • Dank der strukturierten Oberfläche ähneln Titanimplantate der natürlichen Zahnwurzel
  • Bei idealen Voraussetzungen sind Titanimplantate bereits einen Tag nach der Operation belastbar
  • Titanimplantate verbinden sich besonders schnell mit dem Knochen (Osseointegration)
  • Schäden des Implantats treten wegen der Elastizität des Titans selten auf
  • Titanimplantate sind stabiler als herausnehmbare Prothesen

Kosten für Zahnimplantate aus Titan

Die Höhe der Kosten hängt stark vom Behandlungsumfang ab. Grob gesagt, beginnt der Zahnersatz mit Titanimplantaten im Seitenzahnbereich bei ca. 2100 Euro. Müssen Lücken im Frontbereich gefüllt werden, sind Kosten bis zu 3000 Euro pro Implantat denkbar.

Diese Kosten werden nur zum Teil von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Wer zu Zahnproblemen neigt, sollte sich zumindest nach einer Zusatzversicherung erkundigen, wenn der Wechsel in die private Krankenkasse nicht möglich ist.

Obwohl die meisten Menschen positiv auf Titan-Zahnersatz reagieren, sind Allergien nicht ausgeschlossen. Bei Titanimplantaten unterscheiden wir zwischen Titanunverträglichkeit und Titanallergie.

Titanunverträglichkeit vs. Allergie

Da die Zahnimplantate in den Kieferknochen geschraubt werden, kommt es zu einem Austausch zwischen den Metall-Ionen des Implantats und dem Knochen. Zahnmediziner sprechen bei diesem Vorgang von Diffusion. Der Werkstoff Titan weist eine natürliche Verunreinigung auf. Bei Allergikern kann das zu einer körperlichen Reaktion führen.

Eine Allergie auf Titan ist wissenschaftlich allerdings nicht bewiesen, daher sprechen Dr. Kurth & Partner eher von einer Unverträglichkeit. Die Kosten für den Test betragen rund 100 Euro, die nur von den privaten Krankenkassen vollständig übernommen werden. Um späteren Komplikationen aus dem Weg zu gehen, raten wir Ihnen dazu.

 

Sie wünschen sich eine umfassende Beratung zu Implantaten?

Besuchen Sie unsere Praxis in Berlin. Vereinbaren Sie entweder online oder telefonisch (030 / 351 03 118) einen Termin.

Symptome einer Titanunverträglichkeit:

Auch wenn Titan selbst ein sehr verträgliches Material ist, kann sich durch eine mangelnde Zahnpflege eine bakterielle Entzündung rund um die künstliche Zahnwurzel ansiedeln. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine regelmäßige Zahnreinigung bei Dr. Kurth & Partner in Berlin Spandau.

Sollte sich erst später eine körperliche Entzündungsreaktion auf die Titanimplantate zeigen, macht sich das durch verschiedene Symptome bemerkbar:

  • Das Druckgefühl, was nach einer Implantation üblich ist, bleibt monatelang erhalten
  • Stechendes oder brennendes Gefühl
  • Das Zahnfleisch um das Implantat bleibt druckempfindlich
  • Ungewöhnliche Mundtrockenheit
  • Übermäßiger Speichelfluss
  • Verstärkte Karies oder Parodontitis (vor allem wenn diese nach der Zahnimplantation erst auftritt)
  • Mundinfektionen

 

Erkennen Sie eines oder mehrerer Symptome bei sich?

Sprechen Sie Ihren Zahnarzt darauf an. Wir schauen gerne nach Ihrem festen Zahnersatz.

Titanimplantate wieder entfernen

In der Implantologie gibt es einige Behandlungswege, um Ihre Beschwerden nach einer Zahn-OP in den Griff zu bekommen. Hat sich eine bakterielle Entzündung rund um die künstliche Zahnwurzel gebildet, reinigen wir das Milieu und behandeln zunächst medikamentös. In diesem Fall arbeiten wir eng mit Ihrem Hausarzt zusammen und wahlweise mit einem Immunologen.

Dr. Kurth & Partner findet den für Sie verträglichsten Zahnersatz!

Grundsätzlich setzt sich ein Zahnimplantat aus Krone, Implantatkörper und einem kleinen Pfosten zusammen. In der Zahnmedizin arbeiten wir mit ein- und zweiteiligem Zahnersatz, der durch spezielle Drehinstrumente wieder entfernt werden kann. Alles findet unter lokaler Betäubung, Vollnarkose oder Dämmerschlaf statt.

Wir beraten Sie gerne.

Für eine ausführliche Planung Ihrer Titanimplantate vereinbaren Sie gerne online oder telefonisch (030 / 351 03 118) einen Termin mit uns.

FAQ zu Titanimplantaten

Wer übernimmt die Kosten für Titanimplantate?

Die Behandlungskosten stehen im Zusammenhang mit der Diagnose, dem Planungsaufwand und der Anfertigung der Krone in unserem hauseigenen Zahnlabor. Zusätzlich berechnet unsere Zahnarztpraxis die OP-Materialien und die Untersuchung mit hochmoderner Röntgentechnik. Für maximalen Erfolg setzen wir in unserer Praxis auf digitale Planung mit einem Orthopantomogramm. Das ist ein Röntgengerät, mit dem wir Panoramaaufnahmen von Ihrem Kiefer und den Zähnen anfertigen. Für komplizierte Fälle fertigen wir 3D-Röntgenbilder an.

Bei den Kosten für Zahnersatz beteiligt sich die gesetzliche Krankenversicherung mit einem festen Zuschuss. Bei privaten Krankenversicherungen werden die Kosten in den meisten Fällen komplett übernommen. Wie teuer die Behandlung am Ende sein wird, lässt sich durch unsere gut kalkulierten Heil- und Kostenpläne feststellen.

Komme ich mit Titanimplantaten durch die Flughafenkontrolle?

Ja, die Metalldetektoren sind an Flughäfen darauf programmiert, nicht bei Implantaten zu reagieren. Sollten Sie mal auf ein älteres Gerät treffen oder ein öffentliches Gebäude mit Sicherheitsschleuse passieren, halten Sie am besten das Nachweisdokument über Ihre Implantate bereit. Dann bleiben Sie von unangenehmen Situationen verschont.

Wie reagiert ein Magnetresonanztomograph auf Zahnersatz mit Titan?

Obwohl Titan zur Gruppe der Metalle gehört, wirkt es antimagnetisch und ist daher gut mit einer Kernspintomografie kompatibel. In der deutschen Zahnmedizin ist es zudem vorgeschrieben, dass ein MRT mit Zahnimplantat funktionieren muss.

Dennoch melden Sie unbedingt alle Implantate vor der MRT-Untersuchung dem zuständigen Arzt.

Welche Nebenwirkungen können bei Titanimplantaten auftreten?

Auch wenn Sie keine Titanunverträglichkeit aufweisen, können Sie eine bakterielle Entzündung im Zahnfleisch bekommen. Dadurch bildet sich das Gewebe und der Knochen leicht zurück und kann zu einem verminderten Halt des Implantats führen.

Dies ist aber nur eine seltene Folge von Implantaten, wenn Sie regelmäßig an die professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt denken.