Schmerzmittel: Unterschiedliche Wirkung bei Frauen und Männern

dginews-logo22.08.2017

Bildquelle: Bild: iStockphoto

Bildquelle: Bild: iStockphoto

Auf unterschiedliche Reaktionen von Männern und Frauen auf Schmerzmittel (Analgetika) wies kürzlich Prof. Dr. Dr. h.c. Vera Regitz-Zagrosek, Präsidentin der Deutschen und Gründungspräsidentin der Internationalen Gesellschaft für geschlechtsspezifische Medizin bei einem zahnärztlichen Fachkongress hin. Zwar wisse man heute bereits recht gut Bescheid über die unterschiedliche Wirkung von Medikamenten bei weiblichen und männlichen Patienten, das bedeute aber nicht, dass dieses Wissen bereits überall in den Praxen angekommen sei.

Arzneimittelforschung werde zudem nach wie vor zumeist an weißen Männern durchgeführt, dabei werde außer acht gelassen, dass das Hormon- und Stoffwechselsystem bei Männern und Frauen unterschiedlich arbeite. Beispielsweise verstärkten einer Studie zufolge spezielle Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen, die bei Männern sehr gut anschlugen, bei Frauen dagegen diese Erkrankung erheblich. Auch seien Leber- und Nierenfunktion bei Frauen und Männern unterschiedlich und damit auch Wirkung und Abbau der Arzneimittel. Deutlich größer als bei den Frauen sei unter Männern der Anteil, der an Plötzlichem Herztod versterbe – hier seien die Frauen durch Stoffe besser geschützt, die ihr Hormonsystem produziere. Bei der Medikamentenvergabe sei daher auch die unterschiedliche Wirkung auf Männer und Frauen zu beachten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.