Überlastung: Zähne reagieren anders als Implantate

dginews-logo01.09.2015

© iStock

© iStock

Bei anhaltender Überbelastung, beispielsweise durch Zähne pressen oder Knirschen, weichen natürliche Zähne oft in den Kiefer zurück, sie „intrudieren“, wie es fachlich heißt. Implantate dagegen können nicht ausweichen, berichtete Dr. Markus Schlee im Mai dieses Jahres bei einer Zahnärztefortbildung in Westerburg. Die taktile Sensibilität unterscheide sich: Während der natürliche Zahn über „Sensoren“ mit dem Gehirn verbunden ist und selbst haarfeine „Störer“ zwischen den Zähnen signalisiert, fehlen bei künstlichen Zahnwurzeln, den Implantaten, diese Meldesysteme. Sie „spüren“ Druck erst ab einer höheren Belastung – und können nicht in tiefere Kieferknochenschichten ausweichen. Bei Überlastung reagiert das umgebende Gewebe eher mit Abstoßung: Entzündungen und Knochenabbau sorgen dafür, dass das Implantat im ungünstigsten Fall keinen Halt mehr findet und verloren gehen kann. Dr. Schlee wies daher darauf hin, dass eine Verbindung von natürlichem Zahn und implantatgetragenem Zahn bei ungünstiger Ausgangslage schwierig werden könnte: In der Regel sei es sicherer, Implantate einzeln zu stellen und auch einzeln zu belasten als sie beispielsweise bei einer Brücke mit natürlichen Zähnen als „Pfeiler“ fest zu verbinden. Eine solche Verbindung sei zwar auf den ersten Blick oft kostengünstiger, biologisch gesehen aber nicht sehr „schlau“.

3 Kommentare
  1. Boris
    Boris says:

    Ist der Einsatz von Zahnimplantaten schmerzhaft? Wenn ja, wie lange dauern die schmerzen an? Wie kostspielig ist der ganze Spaß?
    Kann theoretisch jeder Mensch Zahnimplantate bei Bedarf erhalten?

    Antworten
    • admin
      admin says:

      Hallo Boris,
      Bei jedem chirurgischen Eingriff kann es im Nachgang zu Schmerzen kommen. Glücklicherweise sind die Schmerzen nach einer Implantat-Operation in aller Regel sehr gering, da sehr minimalinvasiv gearbeitet wird. Die Beschwerden nach einer Zahnextraktion sind meistens deutlich stärker. Die meisten Patienten benötigen nicht länger als 2 Tage Schmerzmittel. Die Kosten für eine Implantatbehandlung sind sehr unterschiedlich. Sie hängen ab vom Umfang der Operation, ob zusätzliche Knochenaufbaumaßnahmen notwendig sind, welche Art von Zahnersatz später auf das Implantat gesetzt wird, usw. Für eine genaue Kostenschätzung ist ein Beratungs- und Untersuchungstermin beim Zahnarzt notwendig.

      Antworten
  2. Boris
    Boris says:

    Eine Bekannte von mir hatte sich vor 2 Jahren Zahnimplantate einpflanzen lassen. Seit dem ist sie sehr zufrieden. Soll wohl etwas angeschwollen sein (nach dem Eingriff), aber mit dem Endergebnis ist sie mehr als zufrieden.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.